Google I/O oder We Do What We Must Because We Can

Picture Rapture by Weiqing Teh - Akiraman over at flickr.com
Picture by Weiqing Teh – Akiraman over at flickr.com

Larry Page hat irgendwo mal gesagt, dass er sich einen eigenen Staat wünsche wo er dann machen kann was er will ohne doofe Regulierungen und Gesetze zu beachten. Is aber auch sowas von nervig wenn da ständig einer hinter dir steht, der dir sagt “Nein, das is Bäbä”. Man könnte es auch mit den Worten von Andrew Ryan, dem Erschaffer von Rupture sagen. Aus Pages und Brins Sicht würde dies dann so beschrieben:

“Wir sind Sergey Brin und Larry Page und wir möchten Sie eines fragen:

Steht einem Menschen nicht das zu, was er sich im Schweiße seines Angesichtes erarbeitet?

Nein, sagt der Mann in Washington. Es gehört den Armen. Nein, sagt der Mann im Vatikan. Es gehört Gott dem Allmächtigen. Nein, sagt der Mann in Moskau. Es gehört allen.

Wir konnten keine dieser Antworten akzeptieren. Stattdessen entschieden wir uns für etwas anderes. Für etwas Unmögliches. Wir entschieden uns für… Googleplex. Einen Staat, in dem die Künstler keine Zensur fürchten, der Wissenschaftler sich keiner engstirnigen Moral beugen muss. In der diejenigen, die zu Großem bestimmt sind, nicht durch die kleinen Lichter gebremst werden. Wenn auch Sie im Schweiße Ihres Angesichts für dies kämpfen, kann Googleplex auch Ihre Heimat werden.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *